Bürgerbeteiligung zum ISEK Swisttal

© Foto: Thomas Böttcher

Onlinebeteiligung - Ihre Meinung ist uns wichtig!

Zum Ende des Jahres 2018 startete die Gemeinde Swisttal, gemeinsam mit der Deutschen Stadt und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH (DSK) Bonn, in den Erarbeitungsprozess des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (kurz: ISEK). Nach ersten Workshops mit den Kommunalpolitikern der Gemeinde und der Verwaltung sind nun Sie – die Bürger der Gemeinde – gefragt. Ihre Anregungen und Fragen zur zukünftigen Entwicklung Swisttals, möchten wir gerne gemeinsam in Form von drei Bürgerwerkstätten für die Teilräume Heimerzheim, Buschhoven und Odendorf mit Ihnen erarbeiten.

Sie können leider nicht an den Bürgerwerkstätten teilnehmen?
Sie haben teilgenommen und möchten Ihre Anregungen und Wünsche noch ergänzen?

Dann haben Sie ab sofort die Möglichkeit auch online auf dieser Webseite aktiv an der Erarbeitung des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes mitzuwirken. Teilen Sie uns über die Online-Beteiligungsplattform Ihre Hinweise und Verbesserungsvorschläge mit.

Warum Ihre Beteiligung wichtig ist?
Ein Integriertes Handlungskonzept stellt eine gemeinschaftliche Aufgabe dar. Die Ideen, Projekte und Maßnahmen die das zukünftige Entwicklungskonzept aufgreift, betreffen unterschiedliche Themenfelder, wie zum Beispiel soziale Einrichtungen, Bildung, Aufenthaltsqualitäten des öffentlichen Raums, Mobilität, Klimaschutz und Energie. Auch die Themen der Grundversorgung rund um die Aspekte Handel, Gastronomie, Kultur und Dienstleistungen sind relevant.

Deshalb möchten wir gerne von Ihnen wissen:

Wo sehen Sie Stärken und Schwächen in Ihrem Ort?
Welche Veränderungen wünschen Sie sich?
Ist der Dorfplatz noch attraktiv?
Wird der Bolzplatz gerne genutzt?
Wo halten Sie sich gerne auf und wo nicht?
Warum ist das so?
Welche Einrichtungen fehlen Ihrer Meinung nach in Ihrem Ort?

Die Antworten zu diesen und weiteren Fragen bilden eine Grundlage für die Identifizierung von Handlungsfeldern sowie der daraus folgenden Entwicklung von möglichen Maßnahmen und Projekten.

Was ist das Besondere?
Anregungen und Hinweise können dabei für das gesamte Gemeindegebiet abgegeben werden. Sie haben die Möglichkeit über die Orte des ISEK hinaus, auch im Freiraum, Lupenräume zu identifizieren und eine Stecknadel zu platzieren.

So können Sie sich beteiligen:

1. Nutzen Sie bitte die Navigationsleiste auf der linken, oberen Kartenseite und wählen Sie den Ort aus, den Sie mit einem Hinweis versehen möchten.

2. Mit Hilfe der Stecknadelfunktion können Sie bestimmte Orte auf der Karte markieren und diese Orte mit einem Hinweis versehen (Stärke, Schwäche, Wunsch). Klicken Sie dafür auf die entsprechende Stelle auf der Karte und anschließend auf „Punkt hinzufügen“.

3. Nun können Sie das erscheinende Formularfeld ausfüllen. Dabei ist es wichtig, dass Sie die entsprechende Stecknadelfarbe wählen: grün = Stärke; rot = Schwäche; blau = Wunsch.

4. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, bereits eingebrachte Ideen zu lesen, zu bewerten und zu kommentieren.

5. Klicken Sie dazu einfach auf die bereits gesetzten Stecknadeln. Setzen Sie bitte keinen Punkt auf den unmittelbaren gleichen Standort, sondern nutzen Sie die Kommentarfunktion des bestehenden Punktes. Hierüber können Sie die bereits platzierte Stecknadel zu einzelnen Stärken oder Schwächen bestätigen oder einen weiteren Wunsch hinzufügen.

Hinweise:
Ihr Name und ihre E-Mail-Adresse werden nicht veröffentlicht. Sie dienen lediglich für mögliche Rückfragen seitens der Gemeinde.

Stecknadelbeiträge werden nach dem “Absenden” sofort veröffentlicht. Die Beiträge können nicht selbstständig gelöscht werden. Sollten Sie eine Löschung wünschen, können Sie diese bei der Gemeindeverwaltung unter Online-Beteiligung.ISEK@Swisttal.de beantragen. (Voraussetzung dafür ist die Nennung Ihrer E-Mail-Adresse sowie der Titel des Beitrags)

Die Administratoren behalten sich bei groben Verstößen oder Missbrauch die Löschung von Beiträgen vor.
Zur besseren Orientierung aktivieren Sie bitte die Vollbildfunktion (Viereck auf der Karte oben links). 
Zur Zeit scheinen einige Nutzer des Internet Explorers Probleme mit der Darstellung der interaktiven Karte zu haben. Sollten auch Sie Darstellungsprobleme haben oder bestimmte Funktionen des Beteiligungs-Tools nicht ordnungsgemäß nutzen können, empfehlen wir als erstes, ein Update Ihres Browsers durchzuführen, oder -falls Sie den Microsoft Internet Explorer benutzen- einen alternativen Browser auszuprobieren. Wir versuchen das Problem schnellstmöglich zu beseitigen.

Weitere Informationen...

Weitere Informationen zu den Bürgerwerkstätten und zum Stand des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes für die Gemeinde Swisttal erhalten Sie auf der Internetseite der Gemeinde Swisttal. Auf der Homepage www.swisttal.de können Sie unter dem Menüpunkt „Aktuelles“ den Stand der Dinge abrufen.

Für Fragen zum Online-Tool oder auch allgemein zum Thema „ISEK“ stehen Ihnen Frau Eichmanns und Frau Dülberg aus dem Fachbereich III (Gemeindeentwicklung) unter folgender E-Mailadresse gerne zur Verfügung: Online-Beteiligung.ISEK@Swisttal.de